19.08.2021
Genesen-geimpft-getestet

Die neue Schutzverordnung im Musikschulunterricht

Am 20.08.2021 tritt die neue Corona-Schutzverordnung in Kraft. Und auch in der Musikschule macht sich das bemerkbar.

Musikinstrumente, © Foto: Thorsten Hübner

Mit dem 20.08.2021 können die Unterrichte in der Musikschule wieder in voller Gruppenstärke angeboten werden. Ein paar Dinge sind zum Besuch des Unterrichts vor Ort ganz besonders wichtig:

Im ganzen Musikschulgebäude ist das Tragen einer medizinischen Maske verpflichtend. Lediglich für jüngere Kinder, die noch nicht zur Schule gehen, gilt die Verpflichtung nicht. In den Unterrichtsräumen kann die Maske abgenommen werden, wenn die Mindestabstände eingehalten werden können.

In den Tanzklassen gilt Maskenpflicht. Nur für das Tanztraining selbst darf die Maske abgenommen werden.

Bei einem Inzidenzwert von 35 oder höher ist für den Zutritt zum Musikschulgebäude ein Nachweis über Genesung, Impfung oder Testung (PCR- oder Antigentest) erforderlich: Ein Test darf maximal 48 Stunden alt sein. Bitte den Nachweis beim Betreten des Gebäudes an der Pforte bzw. zu Unterrichtsbeginn vorzeigen. Kinder bis zum Schuleintritt sind Getesteten gleichgestellt. Schulkinder gelten über die Schultestungen als getestet. Alle Schüler:innen ab 16 Jahren bringen bitte als Nachweis eine entsprechende Schulbescheinigung mit.

Für Gesangsunterricht und Chor-Angebote wird von getesteten Personen ein negativer PCR-Test verlangt. Ein Antigentest genügt hierfür leider nicht. Für Schüler:innen ab 16 Jahren ist auch hier eine Schulbescheinigung als Nachweis ausreichend.

Für die Teilnahme an Eltern-Kind-Kursen wird von den Erwachsenen ebenfalls ein Nachweis laut 3G-Regel benötigt. Nehmen mehr als 20 Personen an diesen Kursen teil, gilt für die Erwachsenen die Verpflichtung zum Tragen einer Maske.

Wir freuen uns sehr, mit dem erweiterten Angebot das neue Schuljahr einläuten zu können, und wünschen allen einen gesunden Start ins neue Musikschuljahr.